Follow by Email

Samstag, 18. Oktober 2014

Taxi? Nein Danke

Es ist schwierig sich heute für eine Überschrift zu entscheiden. Taxi nein danke. Der Tunnel des Schrecken. Madrid ohne Licht! Im Endeeffekt bin ich einfach froh daheim zu sein... Das iPhone meinte es ist nur 20 Minuten entfernt. Die Uhrzeit bei meiner Ankunft sagt mir aber das es 1 Stunde war. Also , mum hat ist heute nach Madrid gekommen um mich zu besuchen! 21 treffen in ihrem Hotel! Um meine Mutter im Hotel zu besuchen habe ich mich ja schon am Hinweg Verfahren. Aber der hat das Navi dabei... Nach einem guten italienischen Salat im gigos, wollte ich nach hause, sah aber bei der der Abfahrt das mein Handy noch 4 % Akku hatte! Chronisches Problem mit Apple! IMMER Batterie leer wenn man das Telefon braucht!! Also machte ich mich mit 4 lächerlichen Prozent auf den Weg! 12 Kilometer über die ganze Bundesstraße mit dem Fahrrad ohne Licht! Oder 3 Kilometer! Aber durch Wald und Wiesen! Jap, Sportler sind faule Leute und wenn sie 3 Meter sparen können parken sie so nah wie Möglich! Dann stand ich da! Nach 5 Minuten! Eine letzte Chance meiner Nachwelt wenigstens zu Zeigen wie ich von der Welt gegangen bin! Nach dem Photo war das Handy dann aus!
Ein langes schwarzer Tunnel! Aber ich spar Zeit! Also los!
Hm, wassergeräusche! Zack stand ich auch schon knietief im Wasser! Absteigen, und mit den neuen Laufschuhen Meter für Meter durch den gruseligen schwarzen Tunnel! Ich bin ja wirklich schwer zu gruseln aber DAS WAR echt scary as hell! Durch den Tunnel durch, stand ich auf einmal in einer Kiesanlage inmitten von riesigen Maschinen und Steinhaufen! Ein Hund bellt! Ein Max fährt so schnell er kann! Quiiiiitsch! Umbringen will ich mich nich, denke ich mir, also bleib ich besser vor der metertiefen Schlucht stehen! Dank dem Mond hab ich diese tiefe Schlucht überhaupt gesehen! Mittlerweile wusste ich garnicht mehr in welche Richtung ich musste! Life is to short to be a pussy, also schubste ich mein Bike den Abhang hinunter und sprang hinterher! Naja nich ganz so cool hab ich das gemeistert, aber Resultat war "unten angekommen"! Weitere 10 Minuten irrte ich durch die dunklen Straßen Madrids, bis ich aus purem Zufall an dem Waschsalon vorbeikam! Thats a joke, dacht ich mir, ich hab aber auch ein Händchen für Abenteuer. Denn hier war ich schon mal, -> Weg nach Hause ist also geklärt! Beim Wohnwagen angekommen, lehnte ich mein einst 1000€ Fahrrad an das Wohnmobil und versuchte das Schloß ohne Taschenlampe aufzusperren! Mission impossible also lehnte ich es hinten an den Wohnwagen damit es ja keiner sieht und stapfte mit nasser Hose, nassen Socken und einem Mix aus PanikangsttourdefranceSchweiss in mein 10 Quadratmeterhaus! Mit den Worten " Nie wieder so eine Tour nächstes mal bitte ein Taxi " lies ich mich ins Bett fallen! 

Ja, das Universum hat das leider wörtlich genommen und so war am nächsten Morgen das Fahrrad gestohlen. Und ich dachte die Schritte sind meine Wohnwagennachbaren die mitten in der Nacht vom Feiern heim kamen! Wenigstens hab ich dann meine erste Runde heute gewonnen! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen